Warum Stagniert Gewicht bei Diät? Eine Erklärung und Tipps um Weiterzukommen

Gewichtsstagnation bei Diäten

Hey, hast du schon mal versucht eine Diät zu machen und auf einmal ist das Gewicht einfach stehen geblieben? Das ist echt frustrierend, oder? Wir werden uns anschauen, warum das passiert und was du machen kannst, um wieder in Bewegung zu kommen. Lass uns also tiefer eintauchen und herausfinden, warum Gewicht bei Diät stagniert.

Es kann sein, dass dein Gewicht stagniert, wenn du eine Diät machst. Das liegt oft daran, dass der Körper sich an die neue Ernährung gewöhnt und dein Metabolismus angepasst wird. Manchmal essen wir auch mehr, als wir denken. Wenn du also feststellst, dass dein Gewicht stagniert, schau dir deine Ernährung noch einmal genau an und überprüfe, ob du vielleicht noch mehr Kalorien isst, als du denkst.

Gewicht verlieren: Warte-Phase und Motivation erhalten

Wenn du versuchst Gewicht zu verlieren, kannst du nicht nur mit einer Warte-Phase rechnen, sondern auch damit, dass du zwischen zwei und acht Wochen lang nicht weiter abnehmen wirst. Während dieser Zeit ist es wichtig, dass du deine Ernährungs- und Sportgewohnheiten beibehältst. Dadurch kannst du verhindern, dass du wieder zunimmst und deine Motivation hochhalten. Es kann auch hilfreich sein, deine Ziele realistisch zu halten und sich selbst für die erreichten Erfolge zu belohnen. So kannst du deinen Fortschritt besser beobachten und deine Motivation erhalten. Wenn du eine Warte-Phase erreicht hast, kann es helfen, deine Ernährungsgewohnheiten zu überprüfen und zu sehen, was du anders machen kannst, um dein Gewicht zu reduzieren.

Vermeide ein Fitness-Plateau: Tipps für mehr Fortschritte

Du hast schon einige Wochen die Ernährung umgestellt und trainierst regelmäßig, aber es passiert einfach nichts mehr? Du fragst dich, ob du in einer Plateauphase steckst? Nicht jeder Rückschritt bedeutet, dass du in einer Plateauphase bist. Es ist ganz normal, dass es mal länger dauert, bis sich Fortschritte einstellen und manche Erfolge auch mal ausbleiben. Erst wenn du dein Ziel über einen längeren Zeitraum von 2 Wochen nicht erreichst, kann man davon ausgehen, dass du in einer Plateauphase steckst. Doch keine Panik: Mit ein paar kleinen Änderungen kannst du den Fortschritt wieder in Gang bringen. Probiere es doch mal mit einer anderen Trainingsroutine oder verändere deine Ernährung, indem du neue Rezepte ausprobierst. Auch eine leichte Erhöhung der Kalorienzufuhr kann manchmal helfen. Bleib also geduldig und durchhalte, denn bald wirst du wieder Fortschritte sehen.

Kalorienzufuhr kontrollieren: Mehr Bewegung, weniger Kalorien

Häufig denken wir, wenn wir uns mehr bewegen, können wir auch mehr essen. Aber das ist leider nicht immer der Fall. Wenn wir mehr Kalorien zu uns nehmen, als wir verbrennen, wird das Gewicht nicht sinken. Vermehrter Sport ist eine gute Sache, aber es sollte nicht als Ausrede benutzt werden, um mehr zu essen. Wir müssen uns bewusst machen, dass wir die Anzahl der Kalorien kennen müssen, die wir zu uns nehmen und verarbeiten. Wenn wir mehr Kalorien zu uns nehmen, als wir verbrennen, wird es schwierig sein, Gewicht zu verlieren. Daher ist es wichtig, sich an eine kalorienbewusste Ernährung zu halten und die Kalorienzufuhr einzuschränken. Auch regelmäßige Bewegung ist wichtig, aber vergiss nicht, dass sie nicht zu mehr Kalorien führen sollte. Stattdessen sollte sie dazu verwendet werden, um die Fettverbrennung und die allgemeine Fitness zu steigern.

Abnehmen: Gewichtsverlust durch gesunde Lebensgewohnheiten

Du hast schon viel probiert, aber der Gewichtsverlust will einfach nicht so recht klappen? Dann solltest Du mal einen Blick auf Deine Lebensgewohnheiten werfen. Denn es liegt nicht immer am Fett, wenn es mal mit dem Abnehmen hakt. Der Schlaf- und Stressfaktor, zu salziges Essen, zu viel Kohlenhydrate, zu geringe Flüssigkeitszufuhr und auch die Art Deines Trainings können Auswirkungen auf Dein Gewicht haben. Auch, wenn Du nur Ausdauersport betreibst und keine Kraftübungen in Dein Training einbaust, kann es passieren, dass Du Wasser einlagerst. Achte also auf ein ausgewogenes Training, eine gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf und Flüssigkeit, dann sollte es mit dem Gewichtsverlust klappen.

Gewichtsstagnation bei Diät vermeiden

Reduziere dein Gewicht Erfolgreich mit Unterstützung von Oviva

Es ist gar nicht so einfach, sein Gewicht zu reduzieren. Oftmals kann es sein, dass du trotz deiner Bemühungen, die Kalorien zu reduzieren und mehr zu bewegen, nicht abnimmst. Aber warum ist das so? Es kann einige Gründe geben, warum du nicht abnimmst. Möglicherweise bist du Muskelmasse aufgebaut, was zu einer Gewichtszunahme führen kann. Außerdem können Wassereinlagerungen dazu führen, dass das Gewicht nicht weniger wird. Auch Stress kann den Körper dazu veranlassen, mehr Wasser zu speichern und somit dein Gewicht zu erhöhen.

Damit du dein Gewicht erfolgreich reduzieren kannst, ist es wichtig, Unterstützung zu bekommen. Eine Ernährungsberatung, wie die von Oviva, kann dir dabei helfen, eine Ernährungsumstellung zu planen und einzuhalten. Sie können dir zudem professionelle Tipps geben, um deine Ernährung zu optimieren und deine Ziele zu erreichen. Auch wenn du nicht die Möglichkeit hast, eine Ernährungsberatung zu buchen, kannst du viele kleine Schritte machen, um eine gesündere Ernährungsform zu finden. Ein guter Anfang ist, deine Ernährung zu analysieren und herauszufinden, welche Nahrungsmittel dir guttun und welche Nahrungsmittel du lieber weglassen solltest. Zusätzlich kannst du deine Bewegung erhöhen, um deine Muskelmasse aufzubauen und deinen Fettanteil zu reduzieren.

Es ist wichtig, dass du deine Ziele realistisch und erreichbar festlegst. So wirst du dein Gewicht schrittweise reduzieren und langfristig halten können. Mit der richtigen Unterstützung kannst du deine Ziele erreichen und ein gesundes Gewicht erhalten.

Abnehmen: Erfolgreich Gewicht verlieren durch Kaloriendefizit

Du hast schon einige Zeit versucht, abzunehmen, doch es will einfach nicht funktionieren? Ein häufiger Grund dafür ist, dass viele übersehen, dass man ein Kaloriendefizit braucht, um erfolgreich Gewicht zu verlieren. Wenn du denkst, du hast beim Sport zu viele Kalorien verbrannt, so ist dies leider oft nicht der Fall. Viele Menschen schätzen die Menge der Kalorien, die sie beim Sport verbrannt haben, oft falsch ein und essen dann zu viel, was das Kaloriendefizit zunichtemacht. Um erfolgreich abzunehmen, solltest du dein Kaloriendefizit daher immer im Blick behalten und deine Kalorienzufuhr genau einhalten.

Gewichtsstillstand? 3 Tipps, um das Abnehmplateau zu überwinden

Hast du schon einmal festgestellt, dass sich dein Gewicht über einen längeren Zeitraum nicht mehr verändert? Dann bist du wahrscheinlich in ein Abnehm Plateau geraten. Normalerweise ist ein Gewichtsstillstand von bis zu zwei Wochen noch in Ordnung. Sollte sich dein Gewicht jedoch länger nicht mehr bewegen, kannst du einige Dinge ausprobieren. Nutze beispielsweise andere Workouts, ändere deine Ernährung und plane mehr Ruhephasen ein. Auch eine Umstellung der Kalorienzufuhr, z.B. mehr Kalorien zu sich zu nehmen, kann helfen. Solltest du jedoch merken, dass du über einen längeren Zeitraum extreme Gewichtsschwankungen hast, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Er kann Abklärungen vornehmen, um eventuelle gesundheitliche Gründe für dein Gewichtsplateau auszuschließen.

Verlier Fettgewebe durch ausgewogene Ernährung & Bewegung

Du hast schon einige Zeit hart daran gearbeitet, dein Gewicht zu reduzieren, aber die Waage zeigt einfach nicht das an, was du erwartest? Es kann entmutigend sein, wenn sich auf der Waage lange Zeit nichts tut. Aber keine Sorge, das ist völlig normal. Dein Körper hat eine eigene Strategie, um Kalorien zu verlieren. Zuerst wird die Energie aus Kohlenhydraten und Eiweißen verbrannt. Erst allmählich beginnt der Abbau von Fettgewebe und das macht sich auf der Waage wesentlich langsamer bemerkbar. Aber sei dir sicher, dass du einige Pfunde verloren hast. Das Körperfett wird durch ein gesundes und ausgewogenes Ernährungsprogramm zusammen mit regelmäßiger Bewegung abgebaut und der Körper gestrafft. Vergiss also nicht, alle Anstrengungen zu würdigen, die du unternimmst, um dein Ziel zu erreichen. Bleib dran, denn deine Geduld wird sich auszahlen!

6 Tipps, um gesund und erfolgreich abzunehmen

6 Tipps, wie du gesund abnehmen kannst, ohne dass dein Fortschritt stehenbleibt. Bleib bei Low Carb! Verzichte an deinen Cheat Days auf zu viele Kohlenhydrate und ernähre dich kohlenhydratreduziert. Wiege dich nicht jeden Tag, denn kleine Gewichtsunterschiede werden dich nur frustrieren. Greif lieber zum Maßband, um Fortschritte sichtbar zu machen. Sei geduldig und schau dir dein Gesamtergebnis an. Und vor allem: Schummle nicht! Du wirst erstaunt sein, wie schnell du beim Gewicht abnehmen kannst, wenn du diese Tipps befolgst. Habe Mut und gib nicht auf, dann wirst du dein Wunschgewicht erreichen.

Gewichtsstillstand überwinden: Ernährung, Gewohnheiten & Sport

Gewichtsstillstand – was tun? Wenn du das Gefühl hast, dass du trotz Diät und regelmäßigem Sport kein Gramm abnimmst, dann kann es an einem Gewichtsstillstand liegen. Das muss aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass du deine Ziele nicht erreichen kannst. Es gibt einige Dinge, die du tun kannst, um deine Abnehm-Motivation wiederzufinden.

Zunächst einmal solltest du dein Essverhalten hinterfragen und überprüfen, ob du in deinem Abnehmprozess eventuell einige Fehler begangen hast. Vielleicht hast du dich nicht ausreichend abwechslungsreich ernährt oder du hast deine Ernährung nicht auf deinen Kalorienbedarf abgestimmt. Informiere dich über die unterschiedlichen Nährstoffe und stelle deine Ernährung nach deinen Bedürfnissen zusammen.

Ändere zudem deine Gewohnheiten und halte ein Ernährungstagebuch, um deine Ernährungsgewohnheiten besser unter Kontrolle zu haben. Sei dir bewusst, dass es nicht nur darum geht, zu wissen, was du isst, sondern auch wann und wie viel du isst.

Das Trinken von viel Wasser ist ein weiterer wichtiger Faktor, um dein Gewicht in Schwung zu bringen. Wasser hilft bei der Ausscheidung von Giftstoffen und hält dich länger satt – das ist ideal, wenn du Gewicht verlieren willst.

Und last but not least: mehr Bewegung. Wenn du schon längere Zeit regelmäßig Sport treibst, dann solltest du dir vielleicht mal ein anderes Workout aussuchen, um deinen Körper zu fordern. Wenn du noch nie Sport getrieben hast, suche dir ein Workout aus, das dir Spaß macht, und treibe regelmäßig Sport, um deinen Körper in Schwung zu bringen.

Gewichtsstillstand – was tun? Mit einer ausgewogenen Ernährung, einer gesunden Gewohnheit und mehr Bewegung kannst du deinen Gewichtsstillstand schnell überwinden und deine Ziele erreichen.

warum stagniert Gewichtsverlust bei Diät?

Verstehe die Wirkung der 3 Hormone für Gewichtsabnahme

Du hast vielleicht schon einmal von den drei Hormonen gehört, die eine wichtige Rolle bei der Gewichtsabnahme spielen. Cortisol, Grhelin und Leptin sind für Dein Körper relevant, damit Du Dein Wunschgewicht erreichst. Diese Hormone haben alle ihre jeweilige Wirkung im Körper und wenn Du diese kennst, kannst Du Dein Abnehmziel leichter erreichen.

Cortisol, das Stresshormon, sorgt dafür, dass Dein Körper Energie freisetzt, um auf Stresssituationen zu reagieren. Wenn es aber zu hoch dosiert ist, kann es den Appetit anregen und dazu führen, dass Du mehr isst als normalerweise. Grhelin, das Hungerhormon, wird von Deinem Körper ausgeschüttet, wenn Du Hunger hast, um Dich dazu zu bringen, zu essen. Es ist somit für Dein Gewichtsmanagement von großer Bedeutung. Leptin, das Sättigungshormon, wird ausgeschüttet, wenn Du genug gegessen hast. Es stoppt das Hungergefühl und sorgt dafür, dass Dein Körper seine Reserven nicht leer werden lässt.

Indem Du die Wirkung dieser drei Hormone verstehst, kannst Du Deinen Körper besser kontrollieren und so Dein Ziel erreichen. Ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung sind dafür vonnöten, um diese Hormone im Gleichgewicht zu halten.

Stoffwechsel stören: Vermeide Kohlenhydrate & Zucker

Weißt Du, was unser Stoffwechsel so richtig ins Stocken bringt? Es sind die Lebensmittel, die wir so gerne essen: Pasta, Alkohol, Süßigkeiten, Limonaden und Säfte, Fast Food, Kuhmilch und Sojaprodukte. Diese Lebensmittel beinhalten meist viele Kohlenhydrate und machen den Verdauungsprozess schwerer. Auch wenn sie unserer Seele gut tun, machen sie unserem Körper zu schaffen. Auch zuckerhaltige Lebensmittel machen den Stoffwechsel träge, da sie den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe treiben und ihn dann wieder abstürzen lassen. Stattdessen sollten wir lieber auf frisches, unverarbeitetes Obst und Gemüse sowie auf Vollkornprodukte und eiweißreiche Lebensmittel setzen. Diese machen den Verdauungsprozess einfacher und schonen unseren Körper.

Erfahre mehr über Deinen Stoffwechsel: Tests & Maßnahmen

Du möchtest mehr über Deinen Stoffwechsel wissen? Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies herauszufinden. Heutzutage existieren verschiedene Tests, die Dir dabei helfen, mehr über Deinen Stoffwechsel zu erfahren. Unter anderem gibt es Anbieter, die Dir eine Stoffwechselanalyse mittels einer Speichelprobe oder eines DNA-Tests ermöglichen. Ebenso kannst Du Harnsäurewerte oder Glukosetoleranztests bei einigen Laboren machen lassen. Mit diesen Tests erhältst Du wertvolle Informationen über Deinen Stoffwechsel und kannst gezielte Maßnahmen zur Gesunderhaltung ergreifen.

Gewicht reduzieren mit Zink: Für eine gesunde Ernährung und Fettverbrennung

Zink ist ein essentielles Spurenelement, das deinem Körper beim Abnehmen helfen kann. Es kann helfen, den Insulinspiegel auf natürliche Weise zu senken, was wiederum Heißhungerattacken verhindert und die Fettverbrennung fördert. Zink hat außerdem eine wichtige Rolle bei der Zersetzung von Fett und Kohlenhydraten. Dadurch kann dein Körper mehr Nährstoffe aus den Lebensmitteln aufnehmen und somit seine Ernährung besser ausbalancieren.

Es ist wichtig, dass du Zink in deine Ernährung integrierst, wenn du abnehmen möchtest. Zink kannst du beispielsweise in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, aber auch durch die Aufnahme von Lebensmitteln wie Weizenkeimen, Haferflocken, Kürbiskernen, Linsen, Eiern und Thunfisch in deinen Speiseplan bekommen. Auch Fleisch und Fisch sind eine gute Quelle für Zink, weshalb es eine gute Idee ist, sie in deinen Ernährungsplan aufzunehmen. Zink hilft dir also nicht nur, dein Gewicht zu reduzieren, sondern es unterstützt auch deine allgemeine Gesundheit und stärkt dein Immunsystem. Also probiere es aus und füge Zink zu deinem Ernährungsplan hinzu, um mit dem Abnehmen zu beginnen und gesund zu bleiben.

Stoffwechsel wieder in Schwung bringen: Tipps & Tricks

Du musst deinen Stoffwechsel wieder in Schwung bringen? Dann haben wir hier einige Tipps für dich! Trinke täglich mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Tee. Dadurch nimmst du nicht nur Flüssigkeit zu dir, sondern auch wichtige Mineralstoffe! Außerdem solltest du dir ein Bewegungsprogramm zulegen. Durch Bewegung werden Muskeln aufgebaut und dein Grundumsatz steigt. Am besten eignen sich hierfür Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Ebenso wichtig ist es, dass du eiweißreiche Mahlzeiten zu dir nimmst. Proteine haben den größten Einfluss auf den thermischen Effekt der Nahrung. Sie machen nicht nur länger satt, sondern regen auch deinen Stoffwechsel an. Iss also regelmäßig mageres Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse, Hülsenfrüchte und Milchprodukte wie Quark und Joghurt. Auch Smoothies, die aus Obst, Gemüse und Proteinpulver hergestellt werden, sind eine gesunde und schmackhafte Alternative. Also, worauf wartest du noch? Lass deinen Stoffwechsel wieder in Schwung kommen!

Kaloriendefizit für gesundes Abnehmen: 300-700 Kalorien pro Tag

Wenn du abnehmen willst, ist ein Kaloriendefizit unerlässlich. Doch es ist wichtig, dass du nicht zu viel einsparst. Denn wenn du zu wenig isst, riskierst du, dass dein Körper in eine Art „Schockstarre“ fällt. Das bedeutet, dass dein Stoffwechsel herunterfährt und du letztendlich sogar noch mehr Kalorien verbrennst als vorher. Du wirst dich dann müde, hungrig und schlecht gelaunt fühlen und hast auch noch Verdauungsprobleme. Am Ende des Tages wirst du nicht die gewünschte Gewichtsabnahme erreichen. Für ein gesundes und nachhaltiges Abnehmen solltest du deshalb ein moderates Kaloriendefizit zwischen 300 und 700 Kalorien am Tag einhalten. Plane deine Mahlzeiten und Snacks daher gut ein, damit du ein konstantes Kaloriendefizit hast, aber gleichzeitig genügend Nährstoffe aufnimmst.

Muskeln aufbauen: Schlanker, fitter & leistungsfähiger werden

Muskeln sind der Schlüssel zu einer gesunden und schlanken Figur. Obwohl sie physisch kleiner sind, sind sie dichter als Fett und wiegen daher mehr. Wenn Sie also Fett verlieren und an Muskelmasse gewinnen, bleibt die Zahl auf der Waage unverändert, obwohl Sie dank des Muskelaufbaus schlanker aussehen und sich gesünder fühlen als je zuvor. Durch ein regelmäßiges Training mit Gewichten können Sie Ihre Muskeln aufbauen und so Ihre Fitness und Ihr Aussehen verbessern. Mit einer gestärkten Muskulatur sind Sie leistungsfähiger und können mehr erreichen. Schon ein paar einfache Übungen können Ihnen helfen, stärker zu werden und besser auszusehen. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn die Waage nicht die gewünschte Zahl anzeigt. Muskeln sind der Schlüssel zu einem gesunden und schlanken Körper.

Abnehmen mit Kalorieneinsparung: Verliere 1 Kg Körperfett in 2 Wochen

Du möchtest ein Kilogramm Körperfett abnehmen? Dann kannst du mit einer Kalorieneinsparung über einen Zeitraum von zwei Wochen beginnen. Wenn du jeden Tag 500 Kalorien weniger zu dir nimmst, als dein Tagesbedarf ist, dann addiert sich das auf 7000 Kalorien. Dies entspricht ungefähr einem Kilogramm Körperfett, das du dann verloren hast. Es ist wichtig, dass du den Kalorienhaushalt im Blick behältst und dich auch ausreichend bewegst, damit du dein Ziel erreichen kannst. Vergiss nicht, dass du dein Ziel nicht über Nacht erreichen wirst. Halte dich an einen gesunden Ernährungsplan, trinke ausreichend Wasser und bewege dich regelmäßig, um deine Fettverbrennung anzukurbeln. Auf diese Weise wirst du schneller ans Ziel kommen!

10 kg abnehmen: So lange dauert es und wie du es schaffst

Du hast vor, 10 kg abzunehmen? Wenn du das schaffen möchtest, musst du wissen, wie lange es dauern wird. Dies hängt hauptsächlich davon ab, wie viele Kalorien du isst und wie viele du verbrauchst. Ungefähr 2000 kcal verbrennen wir pro Tag durch unseren allgemeinen Energieumsatz. Wenn du also täglich 1500 kcal isst, wirst du etwa 5 Monate brauchen, um dieses Ziel zu erreichen. Es ist aber wichtig, dass du auch ausreichend Sport treibst, um deinen Kalorienverbrauch zu erhöhen, damit du dein Ziel schneller erreichst. Außerdem kann es hilfreich sein, ein Ernährungstagebuch zu führen, um den Fortschritt besser überwachen zu können. Wenn du dann noch ein paar kleine Änderungen in deiner Ernährung vornimmst, kannst du dein Ziel noch schneller erreichen. Also, worauf wartest du noch? Los geht’s!

Abnehmen & Gesundheit: Warum du mehr Haferflocken essen solltest

Du kannst Haferflocken auf viele verschiedene Weisen zubereiten, um deine Ernährung abwechslungsreicher zu gestalten. Zum Beispiel kannst du sie in einer Schüssel mit Obst, Nüssen und etwas Honig servieren. Oder du machst einen leckeren Smoothie mit Haferflocken und Milch. Du kannst sie auch zu deinem Lieblings-Müsli hinzufügen oder sie als Basis für deine Pancakes nehmen. Auf jeden Fall bieten Haferflocken eine gesunde und vollwertige Ernährung und werden dir helfen, dein Bauchfett loszuwerden. Außerdem sind sie eine tolle Quelle für Protein, Vitamin B2, Vitamin E, Magnesium und Zink und sorgen dafür, dass du mehr Energie und ein besseres Immunsystem hast. Also, worauf wartest du noch? Wenn du dein Bauchfett loswerden und gleichzeitig gesund und fit werden willst, dann solltest du mehr Haferflocken in deinen Speiseplan integrieren!

Schlussworte

Wenn du eine Diät machst, kann es vorkommen, dass dein Gewicht stagniert. Das liegt vor allem daran, dass dein Körper sich an die veränderte Ernährung gewöhnen muss und du deswegen zunächst nicht mehr abnimmst. Es ist auch möglich, dass du zu viele Kalorien zu dir nimmst, obwohl du denkst, dass du Diät hältst. Es kann auch sein, dass du zu wenig Kalorien zu dir nimmst, so dass dein Körper den Stoffwechsel runterfährt, um Energie zu sparen. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Gewicht stagniert, kannst du versuchen, deine Kalorienaufnahme zu erhöhen und etwas mehr zu trainieren, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln.

Nun weißt du, warum dein Gewicht bei Diäten stagniert. Es liegt daran, dass dein Körper sich anpasst und versucht, Energie zu sparen. Deshalb ist es so wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung zu achten, um dein Gewicht dauerhaft zu regulieren. Deshalb lohnt es sich, deine Ernährung und dein Bewegungsverhalten zu überprüfen, um dein Wohlbefinden und deine Gesundheit aufrechtzuerhalten.

Schreibe einen Kommentar